Aspekte der komponentenorientierten Entwicklung adaptiver prozessorientierter Unternehmenssoftware.

H. Acker, C. Atkinson, P. Dadam, S.B. Rinderle, M.U. Reichert

    Research output: Contribution to conferencePaperAcademicpeer-review

    Abstract

    Prozessorientierte Informationssysteme, Workflow-Management und komponentenorientierte Softwareerstellung sind Schlagworte, die in aller Munde sind. Jedoch werden diese Aspekte bzw. Technologien heute von kaum einem Unternehmen bei der Entwicklung ihrer Software und der Realisierung betrieblicher Informationssysteme wirklich konsequent um- bzw. eingesetzt – und wenn sie Verwendung finden, dann oft in einer Form, bei der das Potenzial dieser Ansätze nicht annähernd genutzt wird. In diesem Beitrag behandeln wir fundamentale Fragestellungen, die sich bei der Realisierung prozessorientierter Informationssysteme aus Anwendungskomponenten ergeben. Wir zeigen, wie diese Aspekte von uns im Aristaflow-Projekt aufgegriffen werden. Ziel ist die Entwicklung einer Software, die es erlauben wird, robuste und adaptive prozessorientierte Informationssysteme, mit Hilfe von Komponententechnologie und darauf zugeschnittenen Entwurfs- und Entwicklungsumgebungen im „Plug & Play“-Stil, zu realisieren.
    Original languageUndefined
    Pages7-24
    Number of pages18
    Publication statusPublished - Dec 2004
    Event1st joint Conference Architectures, Components, Applications, AKA 2004: (1. Verbundtagung Architekturen, Komponenten, Anwendungen) - Augsburg, Germany
    Duration: 2 Dec 20043 Dec 2004
    Conference number: 1

    Conference

    Conference1st joint Conference Architectures, Components, Applications, AKA 2004
    Abbreviated titleAKA
    CountryGermany
    CityAugsburg
    Period2/12/043/12/04

    Keywords

    • SCS-Services
    • IR-63407
    • EWI-6832

    Cite this