Der Mikrokavitäten-Array: Folien-basierte 3D-Zellkultursysteme

Eric Gottwald, Stefan Giselbrecht, R.K. Truckenmüller

    Research output: Contribution to journalArticleAcademic

    73 Downloads (Pure)

    Abstract

    Die Geschichte der Zellkultur stützt sich seit jeher auf Systeme, die eine Kultivierung auf planaren Oberflächen, und damit in nur zwei Dimensionen (2D) zuläßt. Zu diesen Systemen gehören Petrischalen, Kulturflaschen und deren Derivate, wie Multiwellplatten. Die über hundertjährige Erfolgsgeschichte der 2D-Systeme ist auf die einfache Handhabbarkeit, die niedrigen Kosten und die Möglichkeit, die Zellen enorm expandieren zu können, zurückzuführen. Sobald jedoch organotypische Leistungen der kultivierten Zellen im Vordergrund stehen, können Versuche in 2D-Systemen nicht oder nur eingeschränkt durchgeführt werden, da häufig insbesondere primäre Zellen ihre organotypischen Leistungen aufgrund dieser sehr gewebsuntypischen Kulturform innerhalb weniger Tage verlieren.
    Original languageGerman
    Pages (from-to)26-27
    JournalGIT
    Volume37
    Publication statusPublished - 2014

    Keywords

    • METIS-307471
    • IR-95026

    Cite this