Diffusion von Leerstelleninseln auf Cu(111)

Laurens K. Verheij, Dietmar Schlößer, Georg Rosenfeld

Research output: Contribution to conferencePoster

Abstract

Die zufällige Bewegung von Leerstelleninseln wurde bisher vorwiegend in einem Bild beschrieben, das von der Diffusion einzelner Atome ausgeht. In diesem Bild kann man Inseldiffusion durch die Einstein-Beziehung für Brownsche Bewegung ((Δ r)2 = 4 D Δ t) beschreiben. Für die Diffusionskonstante D wird eine Skalierung mit der Inselgröße d in Form eines Potenzgesetzes vorhergesagt: D ∼ d−n, wobei n = 2 für Massentransport durch Terrassendiffusion und n = 3 für Transport durch Inselranddiffusion einzelner Atome gilt. Für die zufällige Bewegung von Cu(111)-Leerstelleninseln werden Abweichungen von diesem Verhalten beobachtet : Nur für längere Zeitintervalle Δ t nähert sich der aus der Einstein-Beziehung bestimmte Wert für D einer Konstanten; für die Skalierung wird ein Wert von n = 1.5 gefunden. Auch ein direkter Vergleich mit anderen Experimenten zeigt, daß die beobachtete Bewegung nicht durch Terrassendiffusion (zu langsam) oder Inselranddiffusion (zu schnell) erklärt werden kann. Die Messungen sind zu verstehen, wenn das Aufbrechen und Auffüllen von geschlossene Inselrandschalen mit einbezogen wird.
Original languageGerman
Publication statusPublished - 23 Mar 1998
EventDPG Frühjahrstagung 1998 Regensburg: (DPG Spring Meeting) - Regensburg, Germany
Duration: 23 Mar 199827 Mar 1998

Conference

ConferenceDPG Frühjahrstagung 1998 Regensburg
CountryGermany
CityRegensburg
Period23/03/9827/03/98

Keywords

  • METIS-131030

Cite this

Verheij, L. K., Schlößer, D., & Rosenfeld, G. (1998). Diffusion von Leerstelleninseln auf Cu(111). Poster session presented at DPG Frühjahrstagung 1998 Regensburg, Regensburg, Germany.