Futuring in Psychotherapie und psychologischer Beratung: Instrument zur Förderung von Resilienz

Anna Maria Sools, J.H.M. Mooren

Research output: Contribution to journalArticleAcademicpeer-review

76 Downloads (Pure)

Abstract

In diesem Artikel untersuchen wir, wie ein narrativer Ansatz in Bezug auf Futuring (Zukunftsvorstellung) als psychotherapeutisches Werkzeug verwendet werden kann, um die Resilienz zu steigern. Erstens theoretisieren wir die Beziehung zwischen Futuring und Resilienz, basierend auf nomothetisch-psychologischer Theorie und Forschung. Zweitens erweitern wir unsere Erkundung in die Bereiche des narrativen Futuring, welches konzeptionell mit der mehr personalisierten, bedeutungsorientierten Psychologie im Einklang steht. Wir erläutern das Verhältnis zwischen dem narrativen Futuring und der Resilienz mithilfe der kontinuierlichen Forschung an diesen Konzepten im Lebensgeschichten- Labor an der Universität Twente/ Niederlande. Wir schließen mit der Untersuchung der Möglichkeiten der Eingliederung des narrativen Futuring in die Psychotherapie.
Original languageGerman
Pages (from-to)62-71
JournalPsychotherapie im Dialog
Volume14
Issue number1
DOIs
Publication statusPublished - 2013

Keywords

  • METIS-291002
  • IR-87430

Cite this