Hirnforschung und der freie Wille

Saskia Kathi Nagel, Saskia K. Nagel

Research output: Chapter in Book/Report/Conference proceedingChapterAcademicpeer-review

Abstract

Sind wir frei in unseren Entscheidungen? Diese Frage lässt sich auf viele Weisen verstehen und beantworten. Unsere Antwort auf die Frage zeigt uns etwas über unser Bild vom Menschen, über unsere Erwartungen und Deutungen und nicht zuletzt über unser Selbstverständnis. Wie selbstbestimmt sind wir? Wie frei können wir entscheiden? In der Klinik stellen sich diese Fragen in ganz verschiedenen Situationen: Es lässt sich unterscheiden zwischen der grundsätzlichen Infragestellung des freien Willens auf der Basis neurophysiologischer Untersuchungen und der klinischen Infragestellung des freien Willens einzelner Patienten auf Basis pathologischer Befunde. So ist die Diskussion des freien Willens keinesfalls nur für pathologische Fälle klinisch relevant, sondern auch generell, wenn es um Entscheidungen von Patienten, Angehörigen und Ärzten geht
Original languageGerman
Title of host publicationAngewandte Ethik in der Neuromedizin
EditorsFrank Erbguth, Ralf J. Jox
PublisherSpringer
Pages13-24
ISBN (Print)978-3-662-49916-0
DOIs
Publication statusPublished - 2016

Publication series

Name
PublisherSpringer

Keywords

  • IR-102274
  • METIS-319092

Cite this