Wirkungen von Bologna auf Studierende: Eine Bestandsaufnahme in 48 Hochschulsystemen

Johanna Witte, Donald F. Westerheijden, Andrew McCoshan

Research output: Chapter in Book/Report/Conference proceedingChapterAcademic

593 Downloads (Pure)

Abstract

Die 47 Unterzeichnerstaaten des Bologna-Prozesses haben sich ehrgeizige Reformziele mit weitreichenden Folgen für ihre Hochschulsysteme gesetzt. Eine umfassende Bestandsaufnahme, in wieweit die Ziele erreicht wurden, fehlte bislang. Dies gilt erst recht für die Wirkungen auf Studierende. Dieser Artikel stellt einen ersten Versuch dar, diese Lücke zu füllen. Er basiert auf einer umfangreichen Studie, die im Auftrag der Europäischen Kommission und der Bologna-Follow-Up Group von einem internationalen Wissenschaftler-team unter Leitung des niederländischen Center for Higher Education Policy Studies (CHEPS) durchgeführt wurde (Westerheijden et al, 2010). Dieser Artikel nimmt die dort generierten Daten aus 48 europäischen Hochschulsystemen2 im Hinblick auf die Fragestellung unter die Lupe, was daraus über die Wirkungen der Reformen auf Studierende gelernt werden kann.
Original languageGerman
Title of host publicationDer Bologna-Prozess aus Sicht der Hochschulforschung
Subtitle of host publicationAnalysen und Impulse für die Praxis
EditorsSigrun Nickel
Place of PublicationGuetersloh, DE.
PublisherCHE, Gemeinnuetziges Centrum fuer Hochschulentwicklung.
Pages36-49
ISBN (Print)978-3-941927-18-6
Publication statusPublished - 2011

Publication series

NameArbeitspapier
PublisherCHE, Gemeinnuetziges Centrum fuer Hochschulentwicklung
NumberNr. 148

Cite this